lpdm, thomas wienands, berlin

umbau loft-wohnung in berlin

loftumbau in berlin

ein ehemaliges umspannwerk, erbaut zu beginn des 20.jahrhunderts, wurde entkernt und komplett zu wohneinheiten umgebaut. das unter denkmalschutz stehende gebäudeensemble liegt in einem hinterhof im stadtteil prenzlauer berg. beim umbau wurde die brandwand auf der südseite des gebäudes großflächig abgerissen und durch eine glasfassade ersetzt, um eine natürliche belichtung der räume zu ermöglichen.
die wichtigsten merkmale der industriearchitektur, alte ziegelwände, gemauerte kappendecken und die genieteten stahlstützen waren entwurfsbestimmend, sie bleiben sichtbar. der fußbodenbelag, grau geöltes industrieparkett, unterstreicht diese atmosphäre.

die möbel sind bewusst nicht raumhoch geplant worden. sie stehen als klare strenge kuben frei im raum und unterteilen diesen lediglich in einzelne funktionsbereiche. nur die wcs und ein abstellraum sind hinter neu erstellten wänden verborgen. aufgrund dieses reduzierten baulichen eingriffs konzentrierte sich die planung auf die möbeldetails und die materialwahl.

alle möbeloberflächen sind mit einfarbigem linoleum beschichtet, die kuben aus einzelnen modulen zusammengefügt.
die küchenfronten bestehen aus gebürstetem eloxierten aluminium. sie sind grifflos und werden über eingriffe oder auf druck geöffnet. für die arbeitsplatte der küche wurde ein purpurfarbener brasilianischer schiefer ausgewählt.

der backofen ist nicht sichtbar in den möbelblock integriert. bei benutzung wird die frontblende in den schrankkorpus eingeschoben. in der freistehenden kücheninsel wurde eine individuelle lösung für integrierte steckdosen entwickelt. die komplette seitenwange wird hierzu mit einem einfachen handgriff leicht ausgeklappt.

das mit großformatigen fliesen in betonoptik ausgekleidete bad schließt direkt an den schlafbereich an, durch die großen möbelkuben wird dieser privatere bereich vom wohnraum separiert.
die farbe des waschbeckens aus beton wurde mittels zugabe von pigmenten erreicht, die oberfläche ist lediglich geölt und gewachst.

fertigstellung: 2011
möbelbau: www.der-raum.de
photos: LPDM
photos 00.2,16.2,20.2: robert herrmann
photos 00,17,18,21,22: tobiasheuser
photos 19,20: 16elements

thomas wienands · dunckerstraße 41 · 10439 berlin · T 0171 5393 966 ·

 

loftumbau in berlin

ein ehemaliges umspannwerk, erbaut zu beginn des 20.jahrhunderts, wurde entkernt und komplett zu wohneinheiten umgebaut. das unter denkmalschutz stehende gebäudeensemble liegt in einem hinterhof im stadtteil prenzlauer berg. beim umbau wurde die brandwand auf der südseite des gebäudes großflächig abgerissen und durch eine glasfassade ersetzt, um eine natürliche belichtung der räume zu ermöglichen.
die wichtigsten merkmale der industriearchitektur, alte ziegelwände, gemauerte kappendecken und die genieteten stahlstützen waren entwurfsbestimmend, sie bleiben sichtbar. der fußbodenbelag, grau geöltes industrieparkett, unterstreicht diese atmosphäre.

die möbel sind bewusst nicht raumhoch geplant worden. sie stehen als klare strenge kuben frei im raum und unterteilen diesen lediglich in einzelne funktionsbereiche. nur die wcs und ein abstellraum sind hinter neu erstellten wänden verborgen. aufgrund dieses reduzierten baulichen eingriffs konzentrierte sich die planung auf die möbeldetails und die materialwahl.

alle möbeloberflächen sind mit einfarbigem linoleum beschichtet, die kuben aus einzelnen modulen zusammengefügt.
die küchenfronten bestehen aus gebürstetem eloxierten aluminium. sie sind grifflos und werden über eingriffe oder auf druck geöffnet. für die arbeitsplatte der küche wurde ein purpurfarbener brasilianischer schiefer ausgewählt.

der backofen ist nicht sichtbar in den möbelblock integriert. bei benutzung wird die frontblende in den schrankkorpus eingeschoben. in der freistehenden kücheninsel wurde eine individuelle lösung für integrierte steckdosen entwickelt. die komplette seitenwange wird hierzu mit einem einfachen handgriff leicht ausgeklappt.

das mit großformatigen fliesen in betonoptik ausgekleidete bad schließt direkt an den schlafbereich an, durch die großen möbelkuben wird dieser privatere bereich vom wohnraum separiert.
die farbe des waschbeckens aus beton wurde mittels zugabe von pigmenten erreicht, die oberfläche ist lediglich geölt und gewachst.

fertigstellung: 2011
möbelbau: www.der-raum.de
photos: LPDM
photos 00.2,16.2,20.2: robert herrmann
photos 00,17,18,21,22: tobiasheuser
photos 19,20: 16elements

vita · kontakt thomas wienands · dunckerstraße 41 · 10439 berlin · T 0171 5393 966
vita kontakt

projekttext
projekt drucken